Startseite Kontakt Impressum
Themenkatalog mit interessanten Links

Startseite » Wildpflanzen

Klebriger Hörnling

Klebriger HörnlingDer Klebrige Hörnling kommt bei uns in etwa von Juni bis in den November vor. Man findet ihn im Wald auf Wurzeln und Baumstümpfen von Nadelbäumen. Durch seine kräftige orange Farbe, ist er leicht zu erkennen. Seine Spitzen verzweigen sich ähnlich wie ein Geweih. Er ist nicht besonders groß, er erreicht eine Höhe von bis zu 10cm. Der Klebrige Hörnling ist zwar essbar, aber da er quasi Geschmacklos ist und außerdem sein Fruchtfleisch sehr zäh, wird er in der Küche nur zum Dekorieren von Speisen verwendet.

Ringelblume

RingelblumeDie Ringelblume hat etwa ab Juni gelbe Blüten mit einem Durchmesser von 5cm. Der filzige Stängel wird bis zu 60cm hoch und im Boden ist die Wurzel auch noch 20cm. Bei der Ringelblume handelt es sich um eine einjährige Pflanze. Die Ringelblume ist außerdem eine Heilpflanze und wird auch Calendula genannt.

Klee

KleeKlee hat meistens drei grüne Blätter, selten findet man aber auch vierblättrige Kleepflanzen, die sollen dann Glück bringen. Eigentlich hat der Klee nicht eine große Blüte, sondern diese setzt sich aus unzählig vielen kleinen Blüten zu dem gut sichtbaren Blütenkopf zusammen. Beim Klee handelt es sich meistens um mehrjährige Pflanzen, die bis zu 50cm hoch werden können. Sie blühen von Mai bis in den September. Sehr beliebt ist Klee bei den Bienen, da die Blüten sehr viel Nektar enthalten. Klee wir oft als Futterpflanze angebaut, man findet ihn aber ebenso oft wild auf Wiesen und auch im heimischen Garten. Klee gedeiht nicht überall, da er einen Nährstoffreichen Boden benötigt.

Dotterblume

Die Blüte der Dotterblume hat einen Durchmesser von bis zu 4cm und ist, wie der Name schon sagt, Dottergelb. Der Stängel erreicht eine Höhe von bis zu 60cm und ist grün. Von März bis in den Mai kann man die Dotterblume überall bewundern.

Löwenzahn

LöwenzahnDer Löwenzahn ist sehr anspruchslos und wächst daher fast überall. Seine länglichen und gezackten Blätter, schieben bereits im Frühjahr aus dem Boden. Der Stängel des Löwenzahns wird bis zu 30 cm hoch, er ist rund und innen hohl, außerdem enthält er einen weißlichen Saft. Die Löwenzahnblüte ist zuerst leuchtend gelb, nach kurzer Zeit entwickelt sie sich weiter zur Pusteblume. Der Wind verteilt die kleinen Samen der Löwenzahnblüte, an jedem kleinen Schirmchen hängt unten ein einzelnes Samenkorn.

Gänseblümchen

GänseblümchenDas Gänseblümchen, das aussieht wie eine kleine Margerite und deshalb in der Schweiz auch Margritli genannt wird, ist bei uns auch als Tausendschön oder Maßliebchen bekannt. Sie ist eine der bekanntesten Blumen, was sicher daran liegt, dass sie fast überall wächst. Das Gänseblümchen erreicht eine Höhe von bis zu 15 cm, und sie blüht von März bis November. Die Blüte schließt sich bei schlechtem Wetter und auch bei Nacht. In der Mitte der Blüte liegen die gelben Röhrenblüten und darum kreisförmig die weißen Blütenblätter.

Ehrenpreis

EhrenpreisDer Ehrenpreis hat 4 blaue Blütenblätter mit einem Durchmesser von 7mm, mit dunkelblauen Strichen vom Zentrum nach außen. Es können bis zu 25 einzelne Blüten an einem Stängel wachsen. Die Stängel des Ehrenpreises werden bis zu 30cm hoch, sie treiben im Frühjahr aus dem mehrjährigen Wurzelstock. Die Stängel sind außerdem leicht behaart und relativ hart. An geeigneten Stellen findet man häufig ganze Teppiche bestehend aus lauter Ehrenpreis Pflanzen. Hinter den Blütenblättern befinden sich die eiförmig grünen Blätter, deren Rand ein nach vorne gerichtetes Sägezahnmuster aufweist. In aller Regel wird der Ehrenpreis durch Schwebfliegen oder Bienen bestäubt. Seine schönen Blüten kann man von Mai bis September bewundern. Früher wurde der Ehrenpreis häufig als Arzneimittel eingesetzt, heute hingegen wird das Kraut als Salat gegessen, oder man trinkt ihn als Tee.


Seite empfehlen


All Rights Reserved by TKiL



Der Buchautor Thomas Kappel hat im September 2017 seinen ersten lustigen Roman veröffentlich. Auf seiner Autorenseite finden sich alle Informationen zum Buch, ISBN und Leseproben.
Thomas Kappel