Startseite Kontakt Impressum
Themenkatalog mit interessanten Links

Startseite » Unterhaltung

Love Trip

Zuerst ist David nicht begeistert, als seine Frau Britt ihm sagt, dass sie mit ihrer Schwester einen Kurzurlaub in Amsterdam machen möchte. Durch Zufall sieht er eine Werbung im Fernsehen, von einem Singleclub im Süden. Jetzt ist auch er begeistert, denkt er doch, dass er es dort mal so richtig krachen lassen kann. Britt macht sich nun mit ihrer Schwester auf nach Amsterdam, wo sie diese schon am Bahnhof verlässt. Nun muss Britt sich ganz alleine in Amsterdam die Zeit vertreiben. Gleich am Anfang trifft sie den Fotografen Alex, der sie dann auch zum essen einlädt. Und so kommt es wie es kommen muss, Britt verliebt sich Hals über Kopf in Alex. Nur schweren Herzens geht sie einen Tag später wie geplant zurück zu ihrer Familie. Inzwischen hat auch David sich in „seinem" Club eingelebt und Anschluss gefunden. Bevor es ernst wird, merkt er, dass er nicht nur schnellen Sex sondern die große Liebe sucht, und die hat er ja bereits gefunden, also geht er einen Tag früher zu seiner Britt nach Hause. Seine beiden Kinder haben zufällig einen Prospekt von „Davids" Club gefunden und behandeln diesen jetzt wie einen Aussätzigen. Als Britt dann zurückkommt, ist die Stimmung sehr angespannt. Irgendwann kommt es raus, Britt hatte die Affäre, die David gesucht hatte. Aber bei Britt sind auch Gefühle im Spiel, deshalb geht sie nach Amsterdam zurück zu Alex. David reist ihr daraufhin nach. Unbeabsichtigt steht er plötzlich im Rampenlicht und gesteht Britt erneut seine Liebe zu ihr.
In diesem witzigen Film mit Happy End spielen Desirée Nosbusch und Dominic Raacke die Hauptrollen.

Die Braut die sich nicht traut

Ike ist Journalist und schreibt eine Kolumne für eine Zeitung. Er bezeichnet sich selber als last minute man, da ihm die besten Sachen erst kurz vor Redaktionsschluss einfallen. Als im mal wieder nichts Vernünftiges einfällt, greift er in einer Bar auf das Gerücht zurück, dass es da eine weibliche Gottesanbeterin gibt, die alle ihre Männer vor dem Traualtar stehen lässt, sie heißt Maggie Carpenter und man nennt sie dort „die Braut die sich nicht traut". Ein gefundenes Fressen für Ike, der die Sache natürlich etwas zugespitzt darstellt. Ike wird daraufhin entlassen, da sich Maggie bei der Herausgeberin beschwert und eine lange Liste mit den Verfehlungen beilegt. Ike begibt sich daraufhin auf Wahrheitsfindung und reist in die Provinz um die wahre Geschichte von Maggie zu ergründen. Da Ike sehr redegewand ist, findet er schnell Anschluss bei Freunden, Familie und Bekannten von Maggie. Da Ike Maggie ziemlich auf die Nerven geht und auch um weiteren Tratsch zu unterbinden, beschließt Maggie ihm ein Exklusivinterview zu geben. Wie sich herausstellt hat sie bis jetzt dreimal die Hochzeit vorzeitig abgebrochen und sie plant gerade ihre vierte Hochzeit, die will sich Ike natürlich nicht entgehen lassen. Sollte Maggie auch diesmal wieder vom Altar davonrennen, wäre das seine Rehabilitation. Als Maggies Verlobter Bob bereits zum dritten Mal den Gang zum Altar proben will, soll Ike, da er ja gerade sowieso anwesend ist, die Position des Bräutigams einnehmen. Es folgt dann der Teil, in dem das Paar sich küssen soll und leider muss Bob mit ansehen, dass Maggie und Ike sich besonders lange küssen. Nun ist er natürlich enttäuscht und möchte wissen, wie lange das zwischen den beiden schon geht. Für Maggie erst ein paar Minuten, allerdings weiß es Ike schon länger. Ike meint, dass Maggie die Hochzeit ja nicht platzen lassen muss, nur weil sie Bob nicht heiraten wird. Er steht als Bräutigam zur Verfügung. Diese Hochzeit wird das Medienspektakel überhaupt, es sind unzählig viele Fernsehteams vor Ort und übertragen live die Hochzeit. Leider schafft es Maggie auch diesmal nicht, bis ganz nach vorne zu laufen und Ike zu heiraten, in letzter Sekunde rennt sie auch diesmal davon und flüchtet. Und etwas später fährt sie nach New York um dort ihre selbstgemachten Lampen auszustellen und zu verkaufen. Ike sieht zufällig diese Lampen in einem Schaufenster und freut sich für Maggie. Als er nach Hause kommt, ist Maggie bereits in seiner Wohnung und wartet auf ihn. Sie entschuldigt sich für ihr Verhalten und erklärt ihm, warum sie dieses Mal das Weite gesucht hat. Zu seiner Überraschung macht Maggie ihm jetzt einen Heiratsantrag, den er erfreut annimmt.

Ein Klassemädchen

In dieser witzigen Komödie spielt Susan eine junge Musikerin. Seit ihrer Kindheit muss Susan eine Beinstütze tragen. Sie hat es satt, dass sie ständig bemitleidet wird und so fasst sie den Entschluss, ihre Beinstütze abzunehmen und stattdessen ihr Bein eingipsen zu lassen. Auf diese Weise ist sie wie alle anderen auch, die zum Beispiel einen Schiunfall hatten. So ausgestattet macht sie sich auf den Weg in den Schiurlaub um dort Spaß zu haben, ohne Schilaufen zu müssen. Dort lernt sie gleich am Anfang den Fotografen Peter kennen, in den sie sich auch schnell verliebt. Sie verbringen viel Zeit miteinander und machen zum Beispiel auch eine Ballonfahrt. Er ermutigt sie außerdem, beim sogenannten Krüppelrennen mit zufahren. Da alle anderen Teilnehmer ausgeschieden sind, muss Susan nur ans Ziel kommen, egal wie lange sie dazu benötigt. Irgendwann ist auch der schönste Urlaub zu Ende und so trennen sich ihre Wege wieder. Beiden ist klar, dass sie eigentlich gar keine Zeit für eine dauerhafte Beziehung haben, da jeder viele andere Termine hat und sie ständig unterwegs sind. Susan lässt sich vor ihrer abreiße den Gipsverband wieder abnehmen und legt ihre Beinstützte wieder an. Als sie im Zug sitzt, sieht sie wie Peter vorbei läuft und eilt ihm hinterher. Leider kann sie ihn auf dem vollen Bahnsteig nicht mehr finden. Jedoch hat auch Peter, der mittlerweile im Zug saß, Susan gesehen und ging zu ihr auf den Bahnsteig zurück. Nun verpassen beide die Abfahrt ihres Zuges. Während also ihr Gepäck mit dem Zug davonfährt, beschließen beide, dass sie nun doch ihre Zukunft gemeinsam verbringen wollen. Susan gibt Konzerte und Peter kann dort ja fotografieren.

Pastor und Holderle

Ein Pastor aus Kiel und ein Getränkehändler aus dem Schwabenland treffen sich zufällig in einem Hamburger Hotel, da sie beide eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Musicalbesuch gewonnen haben. Da Herr Holderle (der Schwabe), den Bus für die Stadtrundfahrt verpasst hat, bietet sich der Pastor als Stadtführer an, und so ziehen die beiden los um Hamburg auf eigen Faust zu entdecken. Herr Holderle glaubt, in dem Pastor einen idealen Fremdenführer gefunden zu haben, da der Pastor Herrn Holderle im Glauben lässt, dass er aus Hamburg sei. Da sich der Pastor aber überhaupt nicht in Hamburg auskennt, verlaufen, beziehungsweiße verfahren sie sich dauernd mit der U-Bahn. Irgendwann landen die beiden im Zoo. Der Pastor ist begeistert und wundert sich, dass Herr Holderle sich offensichtlich nicht freut und spricht ihn darauf an. Der entgegnet aber, dass er sich mehr so nach innen freut, seine Devise laute: „ned gmauld isch begeischerd gnuag". Kurz bevor der eigentliche Musicalbesuch stattfinden sollte, landen sie im Containerhafen, von hier ist es nur noch ein kurzes Stück zu Fuß, versichert der Pastor. Der Pastor erzählt stolz, welch riesige Mengen hier umgesetzt werden, das hat er ja erst heute Mittag im Hotel in seinem Reiseführer gelesen. Jetzt geht Holderle ein Licht auf, der Pastor ist gar nicht aus Hamburg, sondern wie er dann kleinlaut zugibt, stammt er aus Kiel. Jetzt hilft nur noch ein Gebet, denkt Holderle und verspricht im Gebet, dass er dem evangelischen Kindergarten 30 Kisten Apfelsaft zu einem ganz günstigen Preis spendet. Kaum ausgebetet, entdeckt der Pastor ein Taxi. Die Freude ist groß, aber leider kennt der Taxifahrer das Hotel nicht, in dem die beiden Abgestiegen sind. Also müssen sie los, und sich auf der Reeperbahn umschauen um ihre Reisegruppe wieder zu finden. Wie durch ein Wunder überleben sie also auch diesen außergewöhnlichen Tag, finden ihre Reisegruppe wieder und kommen unbeschadet zum Hotel. Dort hat Herr Holderle aber noch eine große Überraschung für den Pastor. Er hat bereits mit seiner Haushälterin gesprochen, und der Pastor soll noch ein paar Tage mit zu ihm, nach allem was sie zusammen durchgemacht haben.
Dieses lustige Zwei-Mann Theaterstück wurde vom SWR aufgezeichnet und wird immer wieder im Fernsehen gezeigt.

Abgeschminkt

Maischa ist Krankenschwester und ihre beste Freundin Frenzy zeichnet Cartoons. Als Maischa auf einer Party ihren Traumprinzen sieht, macht sie ein Doppeldate aus. Ihre Freundin Frenzy soll sich um Mark, den Freund von Rene kümmern, solange sie mit Rene verabredet ist. Zwar ist Frenzy alles andere als begeistert, stimmt aber ihrer Freundin zuliebe zu. Mark und Frenzy verstehen sich am Anfang nicht so gut, aber dann haben sie richtig viel Spaß und lachen sehr viel. In der Zwischenzeit gehen Maischa und Rene essen. Bereits während des Essens merkt Maischa, dass Rene eigentlich ein Langweiler ist, der nur von sich redet und nur an sich denkt. Genauso langweilig wie das Essen, verläuft auch der restliche Abend für Maischa. Die nächsten Tage wartet Frenzy sehnsüchtig auf einen Anruf von Mark. Aber als dieser sich nicht meldet, ist sie total frustriert. Doch dann steht Mark plötzlich vor ihrer Tür und Frenzy vergisst augenblicklich alle ihre Mordgedanken. Zwar eröffnet Mark ihr, dass er immer nur für ein paar Tage da ist, und dann wieder ein paar Wochen fort, aber die Zeit in der er hier ist, genießen beide sehr. Maischa meint zudem, dass es Frenzy doch sehr gut hat, sie hat wenigsten, im Gegensatz zu ihr, alle paar Wochen ein paar schöne und glückliche Tage. Außerdem wirkt sich Frenzys Glück auch auf ihre Arbeit aus, ihr Auftraggeber ist nun ganz begeistert von ihren Cartoons.

Barfuss

Nick ist gerade mal wieder arbeitslos. Außer seiner Mutter hält der Rest der Familie nicht viel von ihm. Nachdem er seinen Arbeitsvermittler bekniet, dass er ihm einen neuen Job gibt, fängt er als Putzhilfe in einer Psychiatrischen Klinik an. Dort verhindert er gerade noch den Selbstmord von Leila, einer jungen Frau, die bei ihrer Mutter völlig isoliert aufgewachsen ist. Natürlich verliert Nick auch diesen Job, sogar gleich am ersten Tag. Zuhause steht dann plötzlich Leila vor seiner Tür, die ihm heimlich gefolgt ist. Unter gar keinen Umständen geht Leila wieder zurück in die Klinik. Nick bleibt jetzt nichts anderes übrig, als sich um die Hilflose Leila zu kümmern, keine leichte Aufgabe, zumal er noch nie Verantwortung für jemanden übernommen hat. Da Nick bei der Hochzeit seines Bruders eingeladen ist, geht Leila natürlich mit. Bereits auf dem Weg, bringt Nick ihr viele Dinge spielerrisch bei, zum Beispiel was ein Fahrschein für den Omnibus ist und wie man Geld am Automaten bekommt. Da Nick pleite ist, werden sie aus dem Nachtzug geworfen. Sie übernachten in einem Gasthof. Neben dem Gasthof ist ein Rummelplatz aufgebaut, auf dem sie viel Spaß zusammen haben. Um seinem Bruder ein großes Hochzeitsgeschenk machen zu können, stiehlt Nick ein Auto, um dieses zu verkaufen. Leider gestaltet sich das verkaufen nicht so einfach, wie Nick sich das vorgestellt hat und so bekommen sie sehr viel weniger als sie erhofft hatten. Statt eines großen Geschenkes, muss also jetzt eine Heckenschere reichen. Nick hat für sich und Leila eine Geschichte ausgedacht, damit sie beide nicht wie die völligen Verlierer dastehen. Er behauptet, dass er der Chef einer Computerfirma ist, und Leila ist eine erfolgreiche Ärztin. Natürlich fliegt auch dieser Schwindel irgendwann auf. Am Ende kommt Leila doch wieder in die Psychiatrie zurück und Nick setzt alles daran, um auch in der Psychiatrie aufgenommen zu werden, um bei seiner Leila zu sein. Ein Experiment, das glückt. Einige Zeit später, sieht man die beiden, wie Nick Leila zeigt, wie ein normales Leben funktioniert, sie kaufen gemeinsam ein. In dieser lustigen Komödie spielen Til Schweiger und Johanna Wokalek die Hauptrollen.

Emil

Emil Steinberger wurde 1933 in Luzern geboren und absolvierte zuerst eine Ausbildung als Postbeamter, später dann noch als Grafiker. Seine Leidenschaft war jedoch schon ab dem zwanzigsten Lebensjahr das Kabarett. Allerdings wurde Emil erst 1970 so richtig bekannt, damals stand er mit seinen Soloprogrammen „E wie Emil" und „Geschichten, die das Leben schrieb" auf der Bühne. Aktiv auf der Bühne war er bis 1987 zu sehen. Doch dann wurde ihm der Rummel um seine Person zu viel und er wanderte 1993 nach Amerika aus und kam erst 1999 wieder zurück. Seit 1999 ist er wieder auf der Bühne zu sehen, allerdings nicht in einem Soloprogramm, sondern er liest aus seinem Buch „Wahre Lügengeschichten", also eine kabarettistische Lesung.

Traumfrau mit Nebenwirkungen

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Amelie Fried. Am Anfang wollen die Freundinnen Cora und Uli zusammen ein Restaurant eröffnen. Allerdings erweist sich das ihnen angebotene Lokal als ungeeignet und als dann auch noch Uli schwanger wird, zerplatz der Traum vom eigenen Restaurant wie eine Seifenblase. Coras Freunde planen eine Überraschungsparty zu Coras Geburtstag. Diese flieht jedoch nach Hamburg zu ihrem Freund. Leider muss sie dort feststellen, dass dieser sich bereits mit einer anderen vergnügt. Zurück in München gehen Cora und Uli auf eine Ausstellung von Ivan. Nach dem es mit dem Restaurant wohl doch nichts wird, trinkt sie mit ein paar Freunden auf ihre Niederlagen. Als am anderen Morgen plötzlich ein Fernsehteam vor der Tür steht, wird Coras Kampfgeist geweckt und sie hat eine brillante Idee für ihr Lokal: „Genießen bevor es zu spät ist". Nun beauftragt Cora auch einen Bühnenbildner, der das Lokal aussehen lass soll wie die Titanic. Als plötzlich Ivan auftaucht und Coras Hilfe für eine Benefiz Veranstaltung bräuchte, hat Cora auch schon eine gute Idee für diese Veranstaltung. Am ersten Abend in der Titanic, sollen die Bilder Namhafter Künstler zu einem guten Zweck versteigert werden, währenddessen sich die wohlhabenden Gäste den Bauch vollschlagen können. Der Abend wird ein Riesenerfolg, es kommt viel Geld für das Kinderheim zusammen, so dass dessen weiterbestehen gesichert ist. Obwohl der Abend ein großer Erfolg war, muss sich Cora gegen später ständig übergeben. Ein Test bringt die Wahrheit zu Tage, sie ist schwanger. Als Vater kommt nur Ivan in Frage, leider ist der gerade dabei, nach Amsterdam zu ziehen, da er dort ein Kunststipendium bekommen hat. Sie versucht ihn mit ihrem alten VW Käfer einzuholen, leider muss sie bald feststellen, dass dies wohl nicht möglich ist. Da plötzlich erkennt sie Ivan im Wagen neben sich und gibt ihm Zeichen, dass er anhalten soll. Natürlich bleibt Ivan dann doch in München bei Cora und seinem Kind.

Während du schliefst

Eigentlich wollte Lucy hier nur übergangsweise arbeiten, doch nun sind es schon einige Jahre, die sie bereits am Fahrkartenschalter der U-Bahn sitzt, nachdem sie ihr Studium abgebrochen hat. Regelmäßig kommt ein gutaussehender Mann an ihrem Fahrkartenschalter vorbei, in den sie sich regelrecht verliebt hat und in ihrer Fantasie will sie ihn sogar heiraten, jedoch hat er Lucy bislang noch nicht wahrgenommen. Eines Tages wird er von Jugendlichen am Bahnsteig überfallen und auf die Gleise gestoßen. Lucy sieht das und springt ihm kurzerhand auf die Gleise nach und schafft es gerade noch vor dem herannahenden Zug, ihn von den Gleisen auf die Seite zu rollen und ihm damit das Leben zu retten. Im Krankenhaus wird sie nun fälschlicherweise für Peters verlobte gehalten. Von dessen Familie wird sie sehr herzlich aufgenommen, was natürlich Lucy sehr gut gefällt, die ja sonst keine Angehörigen mehr hat. Leider schafft es Lucy nicht, ihnen die Wahrheit zu sagen und der Familie damit das Herz zu brechen. Einzig Peters Bruder Jack glaubt nicht daran, dass Lucy Peters verlobte ist, da Lucy so gar nicht Peters Frauentyp entspricht. Da Peter nach wie vor im Koma liegt, lernen sich Lucy und Jack besser kennen. Als Peter aus dem Koma erwacht, erkennt er Lucy zwar nicht, aber er will sich ändern und sie doch heiraten. Gerade als sie vor dem Traualtar stehen, wollen Lucy, Jack und Peters eigentliche Verlobte, die schon verheiratet ist, Einspruch gehen diese Eheschließung einlegen. Jetzt gesteht Lucy der Familie die ganz Wahrheit. Eigentlich hat Lucy durch dieses Geständnis die glückliche Zeit mit der Familie beendet. Nun sitzt sie wieder an ihrem Fahrkartenschalter. Aber kurz darauf taucht dort Jack auf und macht ihr einen Heiratsantrag und dann reisen beide nach Florenz, da dies ein langersehnter Wunsch von Lucy ist.

Einsam, zweisam, dreisam

Eddy zieht im Studentenwohnheim bei Stuart ein, die beiden teilen sich ein großes Zimmer. Obwohl beide Unterschiedlicher nicht sein könnten, klappt das Zusammenleben ganz gut. Bis eines Tages Alex in das freie Zimmer ihres Apartments einzieht. Alex ist nicht, wie der Name vermuten lässt, ein Mann, sondern eine Frau. Nun macht sich der Macho Stuart an Alex ran, die jedoch hat nur Augen für Eddy. Zwar verstehen sich Eddy und Alex sehr gut, jedoch hat Eddy mehr Interesse an Stuart als an Alex, da helfen auch Alex Verführungskünste nichts. Zwischen den dreien entwickelt sich eine sehr gute Freundschaft bei der jeder Außenstehende nur stören würde. So schaffen es die drei unbeabsichtigt, dass eine der zahlreichen Verehrerinnen von Stuart und einer von Alex, das Weite sucht und nicht in den Kreis der dreien aufgenommen wird. Bis zu den Semesterferien haben die drei eine Menge Spaß zusammen, jedoch verlieren sie sich danach aus den Augen und treffen sich nur zufällig mal wieder. Jedoch war diese gemeinsame Zeit, die schönste Zeit in ihrem Leben.

Seite empfehlen


All Rights Reserved by TKiL



Der Buchautor Thomas Kappel hat im September 2017 seinen ersten lustigen Roman veröffentlich. Auf seiner Autorenseite finden sich alle Informationen zum Buch, ISBN und Leseproben.
Thomas Kappel