Startseite Kontakt Texte übermitteln Impressum
Themenkatalog mit interessanten Links

Startseite » Unterhaltung

Balduin, der Heiratsmuffel

Louis de Funes spielt in dieser witzigen Komödie den Gendarmen Cruchot. Eigentlich gefällt ihm seine Arbeit in der Polizeistation von Saint Tropez sehr gut, bis auf die Ferienzeit, wenn Unmengen von Touristen über den Ort hereinfallen. Diesmal hat der Polizeichef sich etwas ganz besonderes ausgedacht, die Polizisten sollen ihre Uniform ablegen und in Zivil die Verkehrssünder überführen. Cruchot selbst ist auf einer Verfolgungsjagd um eine Verkehrssünderin dingfest zu machen, die gegen so ziemlich alle Verkehrsregeln verstoßen hat, die ihm einfallen. Leider verliert er sie bei dem rasanten Tempo aus den Augen, doch das Glück meint es gut mit ihm, denn als er zurück zur Polizeistation kommt, steht ausgerechnet dieses Auto vor der Tür. Er stürzt in die Wache, um ihr ordentlich die Leviten zu lesen. Sein Vorgesetzter kann gerade noch das schlimmste verhindern und klärt Cruchot über die wahre Identität von Josepha auf. Josepha, die hier von Claude Gensac gespielt wird, zeigt sich Cruchot gegenüber einsichtig und zwischen den beiden funkt es wahrsten Sinne des Wortes, als Cruchot ihr einen Handkuss gibt. Daraufhin lädt ihn Josepha zu sich ein, denn ihr imponiert der smarte Gendarm, der sie an ihren verstorbenen Mann erinnert, der genauso pflichtbewusst war wie Cruchot. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Cruchot hat sich jünger ausgegeben als er ist und von seiner erwachsene Tochter erzählt er, wie wenn sie noch ein kleines Kind wäre. Zum Glück hat Cruchot, bevor sie sich abends zum Tanz getroffen haben, einen Tanzkurs absolviert, dachte doch Josepha, dass er vielleicht gar nicht tanzen kann. Eines Tages, entführt ein Ganove Josepha und nur mit Mühe und Not gelingt es Cruchot, den Halunken in letzter Sekunde zu stoppen und zu überwältigen. Jetzt steht einer Heirat der beiden nichts mehr im Wege.

Das Amt

Der Bauamtsleiter Hagen Krause wird hier von Jochen Busse gespielt, dem diese Rolle wie auf den Leib geschrieben wurde. Er spielt einen typischen Beamten, der morgens erst mal in aller Ruhe seine Zeitung liest, bevor er zum zweiten Frühstück in die Kantine geht. Sollte sich einmal ein Antragsteller überwinden und in das Büro kommen, so wird dieser erst mal lautstark zusammengeschissen, bevor er aus dem Büro verwiesen wird. Das Leben eines Beamten könnte so schön sein, wenn nicht diese Antragsteller wären. Da wird dem Büro von Hagen, in dem noch Rüdiger (Thorsten Nindel) und Ulla (Ulrike Bliefert) arbeiten, auch noch eine ganz junge Kraft zugeteilt, die am liebsten jeden Antrag sofort bearbeiten würde. Dadurch hat sich Nadja (Claudia Scarpatetti) bei Hagen und seiner Truppe sehr unbeliebt gemacht. Erst nachdem Nadja eine Beschwerde bei Hagens Vorgesetztem abmildern konnte, gehört sie auch dazu. Rüdiger, der außer Frauen nicht viel im Kopf hat, verbringt den Tag mit Computerspielen und Herrenmagazinen. Ulla denkt mehr an die Zimmerpflanzen und ihre Fingernägel, als an die Arbeit und ist immer auf der Suche nach dem Mann fürs Leben.

50 erste Dates

Adam Sandler spielt in dieser witzigen Komödie den Tierarzt Henry, dieser lässt keinen Flirt mit den Urlauberinnen aus. Einheimische Frauen kommen für ihn nicht in Frage, da er keine feste Bindung will. Es kommt wie es kommen muss, irgendwann begegnet er Lucy, die hier von Drew Barrymore gespielt wird. Für Henry eine außergewöhnliche Situation, da es sich bei Lucy um eine einheimische handelt. Leider leidet Lucy seit einem Autounfall unter einer Störung des Kurzzeitgedächtnisses, so dass sie sich am nächsten Tag nicht mehr daran erinnern kann, dass sie Henry schon einmal begegnet ist. Zuerst ist Henry überrascht, doch dann startet er jeden Tag einen neuen Versuch, und macht Lucy den Hof, in der Hoffnung, dass sie sich doch eines Tages an ihn erinnern wird. Als Lucy‘s Vater davon erfährt, ist ärger angesagt, jedoch lässt sich Henry davon nicht beeindrucken und macht weiter. Lucy wohnt bei ihrem Vater und ihrem Bruder, die beiden tun alles erdenkliche, dass Lucy jeden Tag gleich erlebt, wie an dem Tag vor dem Unfall, und somit nicht merkt, dass ihr Gedächtnis nicht richtig funktioniert. Lucy scheint jedoch in ihrer Welt sehr glücklich zu sein. Von Zeit zu Zeit erfährt Lucy von ihrem Schicksal und lässt sich dann von ihrem Neurologen die Sache erklären, doch leider hat sie das dann auch am nächsten Tag schon wieder vergessen. Irgendwann beschließt Lucy in ein Heim für Gedächtniskranke zu ziehen, um ihrem Vater, ihrem Bruder und auch Henry ein normales Leben ohne Sorge um sie zu ermöglichen. Henry begibt sich jetzt auf große Fahrt, die er schon lange geplant, aber wegen Lucy oft verschoben hat. Doch irgendwann kommt er zurück und sucht seine Lucy. Die ist ganz glücklich in dem Heim, aber kann sich nun doch irgendwie an ihn erinnern, da sie täglich von ihm träumt. Sie weiß aber nicht warum und wer er ist. Zum Schluss machen der Vater von Lucy, Lucy selber und Henry eine Schifffahrt auf der Lucy jeden Tag ein selbstgedrehtes Video morgens anschaut, damit sie jeden Tag aufs Neue an ihr jetziges Leben mit Henry und dem gemeinsamen Kind, erinnert wird.

Dreamboy macht Frauen glücklich

Obwohl Ben eigentlich dringend Geld bräuchte um seine Schulden zu bezahlen, kündigt er seinen Job. Seinem Mitbewohner Adi erklärt er, dass er nun als Callboy viel mehr Geld verdienen wird. Nun lernt er seine Traumfrau Ellen kennen, die allerdings im gleichen Gewerbe arbeitet. Aber vor ihrer Oma gibt sie sich als arme Studentin aus. Ben hat am Anfang jedoch einige Fehlversuche, so dass er zukünftig auf die Unterstützung von Potenzpillen angewiesen ist. Ben versteht sich gut mit Frauen und umschwärmt sie sehr charmant. Durch einen Zufall erfahren Ellen, deren Oma und deren Liebhaber, dass Ben als Callboy arbeitet. Das Entsetzen ist groß. Jedoch kann Ben das Vertrauen von Ellen wieder zurückgewinnen, da er gesteht, dass es bei ihm nie so richtig geklappt hat, da die Frauen nur Sex wollen und zwar auf Knopfdruck, ganz ohne Gefühle und das kann Ben nicht. Nun arbeitet Ben wieder in seinem ersten Job als Verkäufer und dort soll er Ellen und deren Begleitung mit dem Ellen eigentlich nach London gehen will, beraten. Als Ellens Begleitung mit der Geschäftsführerin kommt, sind die Geräusche aus der Umkleidekabine eindeutig. Nachdem die Geschäftsführerin die Kabine geöffnet hat, sehen sie, dass Ben Ellen eigentlich nur hilft, den Reisverschluss zu schließen. Nach einem kurzen Streitgespräch mit der Geschäftsführerin, kündigt Ben erneut seinen Job und rennt davon. Ellen erklärt ihrer Begleitung, dass sie doch nicht mit nach London kann, und rennt Ben hinterher. Nachdem Ellen Ben eingeholt hat, gibt es doch noch ein Happy End und beide küssen sich leidenschaftlich.

Otto - Der Außerfriesische

Otto wohnt in Ostfriesland in einem alten rot-gelb gestreiften Leuchturm direkt am Wattenmeer. Für Touristen lässt Otto extra aus Klopapierrollen kleine Miniatur-Leuchttürme herstellen, die er dann verkauft. Er vorsorgt den Örtlichen Kindergarten, in dem seine große Liebe Frauke arbeitet, mit Milch und die Kinder, solange Frauke aus der Milch Kakao macht, mit Horrorgeschichten. Ein großer Industriekonzern möchte in Ottos Heimat eine Teststrecke bauen und da ist Ottos Leuchtturm im Weg. Sie bieten Otto viel Geld, jedoch ist Otto gar nicht der richtige Besitzer des Leuchtturms, das ist sein Bruder Benno, der gerade in Amerika lebt. Nun macht sich Otto auf die Suche nach seinem Bruder um die Heimat zu retten. Nach einem kurzen Abstecher bei Steffi Graf und nach einem Überfall, findet er seinen Bruder in dessen Detektivbüro. Er kann seinen Bruder Benno überreden, kurz nach Ostfriesland zu fliegen um dort nach altem friesischem Brauch einen Baum zu pflanzen um dadurch seinen Besitzanspruch zu erneuern. Otto übernimmt dafür den Auftrag, den Benno kurz vorher angenommen hat und kehrt etwas später nach Ostfriesland zurück. Mittlerweile wurde seinem Bruder Benno bereits ein großes Denkmal gesetzt, da dieser schließlich die Heimat gerettet hat. Otto bekommt zwar kein Denkmal, geht aber auch nicht leer aus. Er bekommt seine Frauke.

Der große Blonde auf Freiersfüßen

In dieser witzigen Komödie spielt Pierre Richard den Maler Yann, der ungeduldig darauf wartet, dass seine angebetete Florence zu ihm in seine Atelierwohnung kommt. Voll Freude öffnet er die Tür als es klingelt, doch es steht seine Nachbarin Eva, nur in Unterwäsche bekleidet vor ihm, und bittet ihn um Hilfe, denn sie hat sich ausgesperrt. Um Eva schnellstmöglich los zu werden, steigt er von seiner Wohnung über die Balkonbrüstung auf den Balkon von Evas Wohnung um ihr von innen die Tür zu öffnen. Doch hat er nicht mit Evas eifersüchtigem Freund Boris gerechnet, der nun natürlich an das naheliegende denkt. Noch bevor Eva die Situation aufklären kann, stürzt Florence aus dem Fahrstuhl und drängt Eva und Yann in dessen Wohnung, da ihr Ehemann im Anmarsch ist, und bittet sie, ihrem Ehemann ein Liebespaar vorzuspielen. Florence spielt ihrem Ehemann vor, dass sie nur hier war, um ein Bild von Yann für ihn zum Geburtstag machen zu lassen. Auch ihr Ehemann gibt vor, nur wegen einem Bild hier zu sein, in Wirklichkeit hat er jedoch vermutet, dass Florence ihn mit Yann betrügt, aber durch Evas Anwesenheit, konnte er sich vom Gegenteil überzeugen. Allerdings bekommt auch Boris dieses Spiel mit Yann und Eva mit, was seine Wut noch mehr steigert. Nachdem Florence und ihr Ehemann gegangen sind, verabschieden sich auch Eva und Boris in ihre Wohnung, da schlägt Yanns Wohnungstür zu und so muss er in seiner Not bei seinem aufbrausenden Nachbarn klingeln. Eva erscheint noch mal kurz bei Yann, um ihre Koffer zu hohlen. Yann möchte ihr einen Streich spielen und bittet sie, ihn mit seiner Pistole zu erschießen, die nach seiner Auffassung nur eine Attrappe und in Wirklichkeit ein Feuerzeug ist. Jetzt erscheint abermals Florence, die diese makabere Szene mitbekommt und Eva davon abhalten will, Yann zu erschießen. Er will die Situation aufklären, und zeigen, dass es sich nur um ein Feuerzeug handelt, da löst sich plötzlich ein Schuss. Also ist die vermeintliche Attrappe in Wirklichkeit eine echte Pistole. Der Schuss streife Boris, woraufhin dieser zu bluten beginnt. Kurz später erscheinen zwei Polizisten, und Yann will den beiden die Sache mit den beiden Pistolen, einer echten und einer falschen, erklären. Auch diesmal fällt ein Schuss und es ist klar, dass es sich bei beiden Pistolen um echte Waffen handelt. Da erscheint Yanns Freund mit der falschen Waffe und kann die Situation aufklären. Anschließend erscheint noch Yanns Putzfrau, die eine heimliche Affäre mit Boris hat. Dieser will jedoch von ihr nichts mehr wissen, und geht mit Eva in ihre Wohnung zurück. Zum Schluss gibt es doch noch ein Happy End, bei dem sich Florence und Yann küssen.

Love Trip

Zuerst ist David nicht begeistert, als seine Frau Britt ihm sagt, dass sie mit ihrer Schwester einen Kurzurlaub in Amsterdam machen möchte. Durch Zufall sieht er eine Werbung im Fernsehen, von einem Singleclub im Süden. Jetzt ist auch er begeistert, denkt er doch, dass er es dort mal so richtig krachen lassen kann. Britt macht sich nun mit ihrer Schwester auf nach Amsterdam, wo sie diese schon am Bahnhof verlässt. Nun muss Britt sich ganz alleine in Amsterdam die Zeit vertreiben. Gleich am Anfang trifft sie den Fotografen Alex, der sie dann auch zum essen einlädt. Und so kommt es wie es kommen muss, Britt verliebt sich Hals über Kopf in Alex. Nur schweren Herzens geht sie einen Tag später wie geplant zurück zu ihrer Familie. Inzwischen hat auch David sich in „seinem" Club eingelebt und Anschluss gefunden. Bevor es ernst wird, merkt er, dass er nicht nur schnellen Sex sondern die große Liebe sucht, und die hat er ja bereits gefunden, also geht er einen Tag früher zu seiner Britt nach Hause. Seine beiden Kinder haben zufällig einen Prospekt von „Davids" Club gefunden und behandeln diesen jetzt wie einen Aussätzigen. Als Britt dann zurückkommt, ist die Stimmung sehr angespannt. Irgendwann kommt es raus, Britt hatte die Affäre, die David gesucht hatte. Aber bei Britt sind auch Gefühle im Spiel, deshalb geht sie nach Amsterdam zurück zu Alex. David reist ihr daraufhin nach. Unbeabsichtigt steht er plötzlich im Rampenlicht und gesteht Britt erneut seine Liebe zu ihr.
In diesem witzigen Film mit Happy End spielen Desirée Nosbusch und Dominic Raacke die Hauptrollen.

Die Braut die sich nicht traut

Die Braut die sich nicht traut Ike ist Journalist und schreibt eine Kolumne für eine Zeitung. Er bezeichnet sich selber als last minute man, da ihm die besten Sachen erst kurz vor Redaktionsschluss einfallen. Als im mal wieder nichts Vernünftiges einfällt, greift er in einer Bar auf das Gerücht zurück, dass es da eine weibliche Gottesanbeterin gibt, die alle ihre Männer vor dem Traualtar stehen lässt, sie heißt Maggie Carpenter und man nennt sie dort „die Braut die sich nicht traut". Ein gefundenes Fressen für Ike, der die Sache natürlich etwas zugespitzt darstellt. Ike wird daraufhin entlassen, da sich Maggie bei der Herausgeberin beschwert und eine lange Liste mit den Verfehlungen beilegt. Ike begibt sich daraufhin auf Wahrheitsfindung und reist in die Provinz um die wahre Geschichte von Maggie zu ergründen. Da Ike sehr redegewand ist, findet er schnell Anschluss bei Freunden, Familie und Bekannten von Maggie. Da Ike Maggie ziemlich auf die Nerven geht und auch um weiteren Tratsch zu unterbinden, beschließt Maggie ihm ein Exklusivinterview zu geben. Wie sich herausstellt hat sie bis jetzt dreimal die Hochzeit vorzeitig abgebrochen und sie plant gerade ihre vierte Hochzeit, die will sich Ike natürlich nicht entgehen lassen. Sollte Maggie auch diesmal wieder vom Altar davonrennen, wäre das seine Rehabilitation. Als Maggies Verlobter Bob bereits zum dritten Mal den Gang zum Altar proben will, soll Ike, da er ja gerade sowieso anwesend ist, die Position des Bräutigams einnehmen. Es folgt dann der Teil, in dem das Paar sich küssen soll und leider muss Bob mit ansehen, dass Maggie und Ike sich besonders lange küssen. Nun ist er natürlich enttäuscht und möchte wissen, wie lange das zwischen den beiden schon geht. Für Maggie erst ein paar Minuten, allerdings weiß es Ike schon länger. Ike meint, dass Maggie die Hochzeit ja nicht platzen lassen muss, nur weil sie Bob nicht heiraten wird. Er steht als Bräutigam zur Verfügung. Diese Hochzeit wird das Medienspektakel überhaupt, es sind unzählig viele Fernsehteams vor Ort und übertragen live die Hochzeit. Leider schafft es Maggie auch diesmal nicht, bis ganz nach vorne zu laufen und Ike zu heiraten, in letzter Sekunde rennt sie auch diesmal davon und flüchtet. Und etwas später fährt sie nach New York um dort ihre selbstgemachten Lampen auszustellen und zu verkaufen. Ike sieht zufällig diese Lampen in einem Schaufenster und freut sich für Maggie. Als er nach Hause kommt, ist Maggie bereits in seiner Wohnung und wartet auf ihn. Sie entschuldigt sich für ihr Verhalten und erklärt ihm, warum sie dieses Mal das Weite gesucht hat. Zu seiner Überraschung macht Maggie ihm jetzt einen Heiratsantrag, den er erfreut annimmt.

Ein Klassemädchen

In dieser witzigen Komödie spielt Susan eine junge Musikerin. Seit ihrer Kindheit muss Susan eine Beinstütze tragen. Sie hat es satt, dass sie ständig bemitleidet wird und so fasst sie den Entschluss, ihre Beinstütze abzunehmen und stattdessen ihr Bein eingipsen zu lassen. Auf diese Weise ist sie wie alle anderen auch, die zum Beispiel einen Schiunfall hatten. So ausgestattet macht sie sich auf den Weg in den Schiurlaub um dort Spaß zu haben, ohne Schilaufen zu müssen. Dort lernt sie gleich am Anfang den Fotografen Peter kennen, in den sie sich auch schnell verliebt. Sie verbringen viel Zeit miteinander und machen zum Beispiel auch eine Ballonfahrt. Er ermutigt sie außerdem, beim sogenannten Krüppelrennen mit zufahren. Da alle anderen Teilnehmer ausgeschieden sind, muss Susan nur ans Ziel kommen, egal wie lange sie dazu benötigt. Irgendwann ist auch der schönste Urlaub zu Ende und so trennen sich ihre Wege wieder. Beiden ist klar, dass sie eigentlich gar keine Zeit für eine dauerhafte Beziehung haben, da jeder viele andere Termine hat und sie ständig unterwegs sind. Susan lässt sich vor ihrer abreiße den Gipsverband wieder abnehmen und legt ihre Beinstützte wieder an. Als sie im Zug sitzt, sieht sie wie Peter vorbei läuft und eilt ihm hinterher. Leider kann sie ihn auf dem vollen Bahnsteig nicht mehr finden. Jedoch hat auch Peter, der mittlerweile im Zug saß, Susan gesehen und ging zu ihr auf den Bahnsteig zurück. Nun verpassen beide die Abfahrt ihres Zuges. Während also ihr Gepäck mit dem Zug davonfährt, beschließen beide, dass sie nun doch ihre Zukunft gemeinsam verbringen wollen. Susan gibt Konzerte und Peter kann dort ja fotografieren.

Pastor und Holderle

Ein Pastor aus Kiel und ein Getränkehändler aus dem Schwabenland treffen sich zufällig in einem Hamburger Hotel, da sie beide eine Stadtrundfahrt mit anschließendem Musicalbesuch gewonnen haben. Da Herr Holderle (der Schwabe), den Bus für die Stadtrundfahrt verpasst hat, bietet sich der Pastor als Stadtführer an, und so ziehen die beiden los um Hamburg auf eigen Faust zu entdecken. Herr Holderle glaubt, in dem Pastor einen idealen Fremdenführer gefunden zu haben, da der Pastor Herrn Holderle im Glauben lässt, dass er aus Hamburg sei. Da sich der Pastor aber überhaupt nicht in Hamburg auskennt, verlaufen, beziehungsweiße verfahren sie sich dauernd mit der U-Bahn. Irgendwann landen die beiden im Zoo. Der Pastor ist begeistert und wundert sich, dass Herr Holderle sich offensichtlich nicht freut und spricht ihn darauf an. Der entgegnet aber, dass er sich mehr so nach innen freut, seine Devise laute: „ned gmauld isch begeischerd gnuag". Kurz bevor der eigentliche Musicalbesuch stattfinden sollte, landen sie im Containerhafen, von hier ist es nur noch ein kurzes Stück zu Fuß, versichert der Pastor. Der Pastor erzählt stolz, welch riesige Mengen hier umgesetzt werden, das hat er ja erst heute Mittag im Hotel in seinem Reiseführer gelesen. Jetzt geht Holderle ein Licht auf, der Pastor ist gar nicht aus Hamburg, sondern wie er dann kleinlaut zugibt, stammt er aus Kiel. Jetzt hilft nur noch ein Gebet, denkt Holderle und verspricht im Gebet, dass er dem evangelischen Kindergarten 30 Kisten Apfelsaft zu einem ganz günstigen Preis spendet. Kaum ausgebetet, entdeckt der Pastor ein Taxi. Die Freude ist groß, aber leider kennt der Taxifahrer das Hotel nicht, in dem die beiden Abgestiegen sind. Also müssen sie los, und sich auf der Reeperbahn umschauen um ihre Reisegruppe wieder zu finden. Wie durch ein Wunder überleben sie also auch diesen außergewöhnlichen Tag, finden ihre Reisegruppe wieder und kommen unbeschadet zum Hotel. Dort hat Herr Holderle aber noch eine große Überraschung für den Pastor. Er hat bereits mit seiner Haushälterin gesprochen, und der Pastor soll noch ein paar Tage mit zu ihm, nach allem was sie zusammen durchgemacht haben.
Dieses lustige Zwei-Mann Theaterstück wurde vom SWR aufgezeichnet und wird immer wieder im Fernsehen gezeigt.

Seite empfehlen


All Rights Reserved by TKiL