Startseite Kontakt Impressum
Themenkatalog mit interessanten Links

Startseite » Unterhaltung

Taschengeld

Romantische Komödie um das Straßenmädchen V. Die Freunde Frank, Bret und Kevin, wollen in die Stadt um dort eine Frau nackt zu sehen. Sie haben dafür über 100 Dollar dabei. Das bemerkt ein Gelegenheitsganove, der ihnen das Geld abnehmen will. In dieser Situation hilft ihnen V. Da V durch diese Aktion ihr Geld, von ihrem Freier, nicht bekommt, beschließen die Jungs, ihr die 100 Dollar zu geben. Für die 100 Dollar nimmt V die Jungs mit zu sich und zieht sich für sie aus. Etwas später, nachdem die drei Freunde festgestellt haben, dass sie nun richtige Männer sind, bemerken sie, dass ihre Fahrräder gestohlen wurden. Zufällig sieht V, wie die drei im strömenden Regen wie die begossenen Pudel dastehen und beschließt, sie nach Hause zu fahren. Dafür „leiht" sie sich von ihrem Zuhälter, ohne dessen wissen, sein Auto aus. Nachdem sie alle drei abgesetzt hat, springt der Wagen nicht mehr an und sie fragt Frank, ob sie mal kurz telefonieren dürfte. In diesem Moment kommt Franks Vater Tom nach Hause. Auf seine Frage, wer denn die Frau sei, lügt Frank ihn an indem er sagt, sie sei die Mathe-Nachhilfelehrerin von Bret. Auch bei Tom springt der Wagen nicht an. V verbringt die Nacht in Franks Baumhaus. In den nächsten Tagen verstehen sich V und Tom immer besser, außerdem hilft sie Frank in der Schule mit einem Anschauungsunterricht, der bei seinen Klassenkameraden sehr gut ankommt. Mittlerweile sucht der Boss von ihrem Zuhälter nach ihr, er erkennt sie aber nicht, auch als er direkt hinter ihr steht. Nach diesem schockierenden Erlebnis, beschließt V, wieder zurück in die Stadt zu gehen. Als sie auf den Bus in die Stadt wartet, entschließt sie sich, kurz bei der Jungend-Tanz-Veranstaltung, auf der auch Frank ist, vorbei zu schauen. Dort tanz sie mit Frank und die beiden stehlen allen die Show. Nach einer Weile kommt auch Tom, der inzwischen herausgefunden hat, dass V Auto nicht angesprungen ist, da ihr Zuhälter im Tank viel Geld versteckt hat. Leider kommen V und Tom nur kurz zum tanzen, bevor Kevins Vater eine Schlägerei anfängt. Diesen Tumult nutzt der Zuhälter Boss aus, um V mit einer Pistole zum mitgehen zu zwingen. Glücklicherweise sehen das Frank, Bret und Kevin und handeln sofort. Sie drücken den Feueralarm und es gelingt ihnen dadurch den Zuhälter in eine Abstellkammer zu lotsen und einzuschließen. Die drei Jungs und V flüchten mit dem Wagen, wobei Bret die Pedale bedient, und Frank lenkt. Sie schaffen es gerade noch rechtzeitig, vor einem Zug den Bahnübergang zu überqueren, bevor das Auto Feuer fängt. Zum Glück können alle unverletzt das Fahrzeug verlassen, jedoch verschwindet V in diesem Moment. V verabschiedet sich dann bei ihrem Zuhälter und findet in dem Rucksack, den sie aus dem Auto mitgenommen hat, sehr viel Geld. Gerade noch Rechtzeitig, bevor Tom von der Polizei verhaftet wird, da er das Sumpfland besetzt hat, taucht V mit der Besitzurkunde für das Sumpfland auf. Sie verkündet, dass sie jetzt hier bleiben und in der Stadt eine Eisdiele betreiben wird. Und darüber sind natürlich alle sehr glücklich.

Der Prinz aus Zamunda

Akeem ist Thronfolger im Königreich Zamunda und soll heute an seinem 21 Geburtstag heiraten. Jedoch kennt er seine zukünftige Frau nicht. Ganz so wie es die Tradition vorsieht, haben seine Eltern eine standesgemäße Braut für ihn ausgesucht. Er kann unmittelbar vor der Trauungs-Zeremonie seinen Vater überzeugen, dass er erst einmal die Welt sehen möchte, was er ihm verschweigt, ist, dass er dabei seine Traumfrau suchen will. Zusammen mit seinem Diener Sammy reist er nach Amerika. Dort geben sie sich als arme Studenten aus und nehmen einen Job in einem Schnellrestaurant an. Dort lernt er auch Lisa, die Tochter des Geschäftsführers, kennen und verliebt sich in sie. Er verschweigt Lisa seine wahre Herkunft und seinen Status, da er möchte, dass seine Frau ihn so liebt wie er ist, und nicht das was er ist. Ohne sein Wissen telegrafiert sein Diener Sammy dem König, dass sie mittlerweile pleite sind und bittet um Geld. Nun weiß der König ja wo sie sich aufhalten und reist kurzerhand mit seiner Frau selber dort hin. Nachdem er Lisa erklärt hat, dass Akeem keine ernsten Absichten gehabt haben kann, da er ja zuhause verlobt ist, nimmt Lisa Reißaus. Akeems Mutter hat volles Verständnis für Akeem und schickt diesen los, Lisa zu suchen. Zu seiner Verwunderung möchte Lisa nichts mehr mit ihm zu tun haben. Daraufhin reisen alle wieder zurück nach Zamunda, und „freuen" sich auf die Hochzeit. Akeem ist besonders erfreut, als er den Schleier seiner Braut lüftet und Lisa erkennt.

Cecelia Ahern

P.S. Ich liebe dichCecelia Ahern ist eine sehr junge irische Autorin und hat in den letzten Jahren 13 Bücher geschrieben. Weltberühmt wurde sie mit ihrem ersten Buch „P.S. Ich liebe Dich", das im Jahr 2004 erschienen ist und das sie im zarten Alter von 21 Jahren verfasst hat und welches auch verfilmt wurde. Das Buch handelt davon, dass Holly und Garry glücklich verheiratet sind und tolle Zukunftspläne schmieden. Doch es kommt alles ganz anders als von den beiden geplant, Garry stirbt sehr früh und er hinterlässt seiner Frau Holly Briefe mit Aufgaben für sie, die sie erfüllen muss und so zurück ins Leben findet. Danach folgten die Bücher: „Für immer vielleicht", „Zwischen Himmel und Liebe", „Vermiss mein nicht", „Ich hab dich im Gefühl", „Zeit deines Lebens", „Ich schreib dir morgen wieder", „Ein Moment fürs Leben", „Solange du mich siehst", „Hundert Namen", "Die Liebe deines Lebens", "Der Ghostwriter", "Das Jahr, in dem ich dich traf" sowie "Der Glasmurmelsammler".

Das Superweib

Die brave Hausfrau Franziska sollte eigentlich im Auftrag ihres Mannes ein Haus kaufen, obwohl dieser fast nie zuhause ist. Durch Alma, die sie beim Friseur kennen lernt, wird Franziska zu deren Sohn Enno geschickt, der eigentlich Scheidungsanwalt ist und sich aber auch mit Immobilien auskennt. Durch ein Missverständnis kauft Franziska kein Haus, sondern leitet ihre Scheidung ein. Zu ihrer Verwunderung stimmt ihr noch Ehemann sofort zu. Auf anraten von Enno, schreibt Franziska ihre Lebensgeschichte auf. Dieses Manuskript, das ja eigentlich nur für den Rechtsanwalt Enno bestimmt war, wird auch von dessen Mutter Alma gelesen. Diese findet es so gut, dass sie es gleich an einen Verlag schickt. Zuerst ist Franziska außer sich, als sie davon hört, wer das Manuskript alles gelesen hat, aber als Enno ihr erzählt, dass ein Verlag es drucken will, ist sie geschmeichelt und freut sich riesig. Das Buch wird gedruckt und ein großer Erfolg. Allerdings taucht plötzlich ihr noch Ehemann Will Groß auf und hat die Filmrechte an Franzsikas Buch erworben, ohne zu wissen, dass das Buch von Franziska ist und somit auch von ihm handelt. Auf einer Lesereise von Franka Ziss, so lautet der Künstlername von Franziska, möchte er die Autorin persönlich kennen lernen und kippt im wahrsten Sinne des Wortes aus den Latschen, als er Franziska erkennt. Trotz anfänglicher Gegenwehr von Franziska, wird das Buch verfilmt und ebenfalls ein großer Erfolg. Mittlerweile ist Will Groß mit der Hauptdarstellerin des Filmes zusammen, diese dreht weiter Filme, während er zuhause den Hausmann machen muss.
Das Superweib

Ein seltsames Paar

Bei Oscar ist, wie jede Woche, Pokerabend. Die vier Freunde vermissen ihren Kumpel Felix, der sonst nie zu spät kommt. Ein Telefonat mit seiner Frau schafft Klarheit, die beiden haben sich getrennt und er hat ihr in einem Telegramm mitgeteilt, dass er sich umbringen will. Als es klingelt, steht plötzlich Felix vor der Tür. Seine Freunde versuchen in auf andere Gedanken zu bringen und wollen verhindern, dass er sich etwas antut. Später am Abend, als die Runde auseinander geht, beschließen sie, dass Felix vorübergehend bei Oskar wohnen soll. Felix sieht auch bald Möglichkeiten, wie er sich bei Oskar nützlich machen kann, als Dank dafür, dass er bei ihm wohnen kann. Denn in Oskars Wohnung herrscht das Chaos. Nun bringt der Pingelige Felix die Wohnung und den Haushalt von Oskar gründlich durcheinander, was Oskar aber gar nicht gefällt. Auch die stärkste Männerfreundschaft hält das nicht lange aus, und bevor sie sich gegenseitig etwas antun, zieht Felix aus. Jetzt machen sich die Pokerfreunde erneut Sorgen um Felix, da dieser sich seit dem Auszug bei Oskar nicht mehr gemeldet hat. Erst als er dann unerwartet vor der Tür steht, gibt es ein Happy End.

Schmeiß die Mama aus dem Zug

Owen, der mit seiner Mutter zusammenlebt, versucht sich im Schreiben von kurzen Krimis, in denen es hauptsächlich um die Ermordung von alten Müttern geht. Seine Mama hält nichts von Owen Schreiberei. Sie drangsaliert ihn wo sie nur kann, nicht selten bekommt er die Bratpfanne auf den Kopf. Owen benutzt seine Krimis als Ventil um die Belastung durch seine Mama besser zu ertragen. In seiner Phantasie, hat er seine Mama bestimmt schon tausend Mal umgebracht. Um seinen Schreibstiel zu verbessern, besucht er einen Kurs und dort lernt er den Literaturprofessor Larry kennen. Larry leidet unter einer Schreibblockade seit ihn seine Frau verlassen hat. Als er im Fernsehen einen Bericht über seine Frau sieht, in der sie als erfolgreiche Autorin dargestellt wird, die gerade ihren ersten Roman veröffentlicht hat, rastet er aus, denn es war sein Roman den sie gestohlen und veröffentlicht hat. Seine Wutausbrüche bekommen auch seine Studenten mit und Owen glaubt einen Leidensgenossen gefunden zu haben. Als Owen auf Raten von Larry einen alten Krimi von Alfred Hitchcock anschaut, versteht dieser das, als Wink mit dem Zaunpfahl. Er soll Larrys Exfrau umbringen, dafür bringt Larry seine Mama um. Der perfekte Mord also, schalte dein Motiv aus, so hat es Larry immer gesagt. Als Owen Larry kurz später berichtet, dass er seinen Teil erfüllt hat, fällt Larry aus allen Wolken. Natürlich würde der Verdacht sofort auf ihn fallen. Kurzfristig kann er bei Owen unterschlüpfen, lernt dabei Owens Mama und seine Beweggründe kennen. Zum Glück wendet sich die Geschichte, als Larrys Exfrau wieder auftaucht, sie war nur vom Schiff gefallen, lebt aber. Ein Jahr später treffen sich Owen und Larry wieder, diesmal will Larry Owen umbringen, als dieser freudestrahlend erzählt, dass er gerade ein Buch geschrieben hat, über ihre Geschichte, was sie so alles erlebt haben, also genau das gleiche wie Larry gerade zu Papier gebracht hat.

Blondinen küsst man nicht

Harry ist ein neureicher Schnösel, der glaubt, da er einen dicken Gelbeutel hat, dass er andere Menschen herumkommandieren kann. Seine Begleitung, Billie, hat er in Las Vegas kennengelernt. Sie war dort als Showgirl tätig. Billie ist so, wie es das Klischee von ihr verlangt, Blond und Strohdumm. Als sie jedoch Harry bei gemeinsamen Gesellschaftlichen Verpflichtungen blamiert, da sie sich überhaupt nicht fürs Tagespolitische Geschehen interessiert, beschließt Harry, ihr einen Nachhilfelehrer zu besorgen. Dieser soll Billie beibringen, wie sie sich in der Gesellschaft verhalten soll, ohne unangenehm aufzufallen. Für 500 Dollar pro Tag, nimmt der Journalist Paul diesen Auftrag an. Da er nicht damit rechnet, dass Billie großes Interesse daran hat, bringt er ihr 8 Sätze bei, die sie bei Bedarf aufsagen soll und so angeblich über die Runden kommt. Gleich am ersten Abend wird Billie auf die Probe gestellt, und ihre Sätze schlagen ein wie eine Bombe, alle sind plötzlich von ihrer Weisheit begeistert. Allerdings merkt jetzt auch Billie, dass ja nicht sie es war, die diese Weisheit hat, da ihr ja Paul mittels Zeichen die jeweiligen Sätze vorgab. Stinksauer zieht sie sich zurück. Paul gefällt der plötzliche Wandel von Billie und lässt nicht locker und versucht ihr noch weiter zu helfen. Mit Erfolg. Es dauert nicht lange, da ist Billie der Wandel vom kleinen Dummchen zur großen Leuchte gelungen. Um keinem Finanziellen Risiko ausgesetzt zu sein, lässt Harry seine Geschäfte auf Billie laufen. Seither ging das auch immer gut, sie unterschrieb jedes Mal bereitwillig die ihr vorgelegten Dokumente, ohne zu wissen um was es ging. Als sie mal wieder unterschreiben soll, will sie zuerst alles lesen, aber das gefällt Harry überhaupt nicht und er rastet aus und Ohrfeigt Billie. Diese unterschreibt daraufhin wieder, allerdings vertraut sie sich Paul an, der schon lange damit rechnet, dass Harry krumme Dinger dreht. Beide suchen sie nach den Unterlagen, als Harry gerade nicht da ist. Dieser kommt unerwartet zurück, Paul kann jedoch unerkannt fliehen. Billie klärt Harry darüber auf, dass sie jetzt alles weiß und dass Paul gerade dabei ist, eine Geschichte für die Zeitung zu schreiben. Paul kommt jedoch zurück und wird von Harry angegriffen, was jedoch gerade noch verhindert werden kann. Billie informiert jetzt Harry, dass dieser jedes Jahr eine seiner Firmen zurück erhält. Außerdem erklärt sie, zur Überraschung aller Anwesenden, dass sei Paul heiraten will.

Haus über Kopf

Peter Sanderson ist Rechtsanwalt, erfolgreich, aber sehr spießig. Da er von seiner Frau geschieden ist, sucht er über das Internet eine neue Partnerin. Dort lernt er in einem Anwaltschat Charlene kennen. Beide weichen bei Ihrer Beschreibung ein kleines Bisschen von der Realität ab. Als sie sich treffen, fällt Peter aus allen Wolken und wirft Charlene kurzerhand raus. Die lässt sich aber so leicht nicht abschütteln und schafft es, sich bei Ihm einzunisten und bei seinen Kindern beliebt zu machen. Sie will eigentlich nur, dass er ihr hilft, dass ihr Fall, sie ist nämlich gerade erst aus dem Gefängnis ausgebrochen, neu aufgerollt wird. Als Peter im Golfclub eine wichtige Klientin trifft, spielt Charlene das Kindermädchen und am nächsten Tag, als diese Klientin zu Peter nach Hause kommt, spielt sie sogar die Haushälterin. Allerdings endet dieser Abend damit, dass alle zufällig im Fernsehen sehen, dass Charlene eine gesuchte Verbrecherin ist. Das Video der Überwachungskamera ist eigentlich eindeutig und lässt nur den einen Schluss zu. Daraufhin verlässt Charlene das Haus. Erst als Peter am nächsten Tag in der Tiefgarage seines Bürohauses eine unheimliche Begegnung mit Charlene's Exfreund hat, glaubt auch er an ihre Unschuld. Er sucht daraufhin Charlene und erzählt ihr davon. Charlene setzt er bei sich zu Hause ab und macht sich ohne ihr Wissen, auf den Weg ihren Exfreund zu suchen um diesem ein Geständnis zu entlocken. Beinahe läuft dieses Unterfangen schief. Charlene kommt gerade noch Rechtzeitig mit Peters Freund und Kollegen um auch noch kräftig mit zumischen. Der Film endet mit einen Glücklichen, aber unerwarteten Ende. Die Komödie "Haus über Kopf", bei der Steve Martin den Anwalt Peter Sanderson spielt, gibt es als DVD.

Schlaf mit meinem Mann

Conny, Kassiererin in einem Supermarkt, hat eine Affäre mit ihrem Arbeitskollegen Benny. Dieser will mehr und plant schon das gemeinsame Leben. Conny kann sich aber nicht so leicht von ihrem treuen Ehemann Leo trennen. Dieser betreibt einen Partyservice und ist mit Leib und Seele Koch. Durch die viele Arbeit, vernachlässigt er Conny. Diese verschafft Stella, ihrer Freundin, einen Praktikumsplatz bei Leo, mit dem Hintergedanken, dass Stella mit Leo eine Affäre beginnt, so dass sie selber kein schlechtes Gewissen bei einer Trennung haben muss. In der Küche stellt sich Stella aber nicht besonders geschickt an, so dass ihr Leo wieder kündigt. Als aber in diesem Moment ein Finanzbeamter kommt und Leo gepfändet werden soll, nimmt Stella kurzentschlossen das Zepter in die Hand und gibt vor, die neu eingestellte Buchhalterin zu sein. Der Finanzbeamte lässt daraufhin den beiden noch zwei Tage Zeit um das Geld zu beschaffen und die Steuererklärung von Leo abzugeben. Da beide von solchen Dingen keine Ahnung haben, überredet Conny ihren Benny ihnen zu helfen. Dieser fertigt über Nacht die Steuererklärung und weiht Stella in alles Nötige diesbezüglich ein. Jetzt fehlt nur noch das Geld, das die Kunden Leo noch schulden. Auch hier erweist sich Stella als Glückgriff, diese bringt einen Anwalt mit einer hohen ausstehenden Rechnung durch einen geschickten Bluff dazu, das Geld sofort in bar auszuhändigen. Leo nimmt am Wochenende an einen Kochwettbewerb teil und möchte eigentlich mit  seiner Frau Conny dort hin und ein schönes romantisches Wochenende verbringen. Diese sieht jetzt die Chance für Stella um Leo zu verführen. Sie selber gibt vor, im Supermarkt Inventur machen zu müssen und deshalb geht Stella mit Leo zu dem Wettbewerb. Als er den Wettbewerb nur durch Stellas Hilfe gewinnt, ist er einem Seitensprung nicht mehr so abgeneigt. Im letzten Moment macht er dann aber doch einen Rückzieher. Als Benny dann im Supermarkt gekündigt wird, kündigt auch Conny. Sie beschließen jetzt, dass sie zusammen den Partyservice groß rausbringen wollen. Leo kocht, Benny macht die Buchhaltung, Conny und Stella kümmern sich um die Gäste. Und jeder geht eine Beziehung mit seinem Wunschpartner ein, Benny mit Conny und Leo mit Stella.

Allein unter Frauen.

Allein unter Frauen
Beim Supermacho Tom läuft es gerade nicht so gut, seinen Job ist er los, seine Freundin auch und als er gerade eine neue Frau anmachen will, fühlt diese sich von ihm Belästigt und verprügelt ihn mit ihren neu erworbenen Verteidigungskünsten. Der Softie Manfred, ein Kollege von Tom, nimmt diesen vorübergehend bei sich auf. Manfred, Versicherungskaufmann, lernt über seinen Beruf, Annette kennen und lädt diese zu sich zum Essen ein. Eigentlich sollte Tom an diesem Abend nicht zuhause sein, aber als er der attraktiven Annette die Tür öffnet, entschließt er sich spontan zu bleiben. Der Abend läuft nicht so wie Manfred sich das vorgestellt hat. Als Tom erfährt, dass in Annettes Frauen WG ein Zimmer frei ist, packt er gleich seinen Koffer, da er von sich überzeugt ist, dass die Frauen in dieser WG nur auf ihn gewartet haben. Auch wenn sie sich zuerst von ihm überrumpelt fühlen, darf Tom bei ihnen einziehen. Aber nicht weil die drei einen Mann brauchen, sondern sie wollen mit ihm, ohne dass er es weiß, ein Experiment durchführen und versuchen aus einem Macho einen netten Mann nach ihren Wünschen zu machen. Da Tom zurzeit kein Einkommen hat, beschließen sie, dass Tom weiter in der WG wohnen darf, wenn er ihnen den Haushalt macht. Tom ist nach Kräften bemüht, es allen recht zu machen, was in seinem Fall aber nicht leicht ist, zumal er vorher mit Hausarbeit nichts zu tun hatte. Die drei Frauen sind aktiv in einer feministischen Frauengruppe. Als die Gruppe ein Pornokino sabotieren will, schließt Tom sich ihnen an. Der Plan funktioniert leider nicht ganz wie gewünscht und so landen sie alle auf dem Polizeirevier. Dort hält man Tom, als einzigen Mann, für ihren Anführer. Erst als dieser das Frauensymbol auf die Scheibe der Wache sprüht, wird er voll in die Gruppe integriert. Bei einem Spaziergang danach mit Annette, beschließt Tom, die Führung der Gruppe zu übernehmen, da sie seiner Meinung nach zu spontan und unüberlegt handeln.

Seite empfehlen


All Rights Reserved by TKiL