Startseite Kontakt Texte übermitteln Impressum
Themenkatalog mit interessanten Links

Startseite » Urlaub & Reisen

Rampe am Omnibus

Es gibt immer noch sehr viele Leute die glauben, dass sie in der Umgebung nicht mit einem normalen Omnibus fahren können, da dieser nicht Barrierefrei ausgestattet ist und sie somit nicht in den Bus kommen. Die meisten Leute wissen nicht, dass alle seit 2005 neu zugelassenen Linienomnibusse mit einer Rampe und einem Rollstuhlstellplatz ausgestattet sein müssen. Zudem ist der Fahrer verpflichtet, die Rampe auszuklappen. Die Barrierefreiheit im gesamten Öffentlichen Personen Nahverkehr ist ab 2022 gesetzlich vorgeschrieben. Leider sind die "normalen" Reisebusse von dieser Vorschrift ausgenommen, jedoch müssen die Fernreisbusse bereits ab 2016 mit einem Rollstuhlstellplatz ausgestattet sein.

Urlaub mit dem Rollstuhl

Ist es überhaupt möglich, wenn man auf einen Rollstuhl angewiesen ist, Urlaub zu machen? Ja, aber man kann leider nicht einfach seine Sachen packen und losfahren. Denn was ist, wenn es in dem Hotel oder Ferienwohnung Treppen hat oder die Türen zu schmal sind? Am besten ist es, wenn man sich sein Feriendomizil vorher anschauen kann. Auf Reiseführer, auch auf „spezielle" Behindertenreiseführer ist leider kein Verlass. Das liegt vor allem daran, dass nicht jeder die gleichen Bedürfnisse hat. Einer braucht links neben dem WC mehr Platz der andere rechts und ein dritter davor. Ebenso ist es mit Haltegriffen und anderen Hilfsmitteln. Generell kann gesagt werden, dass breite Türen und große Zimmer das mindeste sind. Türen sollten so breit sein, dass man Problemlos auch mit einem breiten Elektrorollstuhl hindurch kommt. Ebenso die Zimmer, sie sollten genügend Platz bieten, dass man sich auch mit dem Rollstuhl frei bewegen und umdrehen kann. Eine ebenerdige Dusche hilft vielen, wenn Sie allerdings normaler weiße baden, dann sollten Sie schon beim buchen darauf achten, dass auch eine Badewanne vorhanden ist. Ein großes, oder zweites Zimmer ist auch sinnvoll um Hilfsmittel wie Stehrollstuhl, Lifte oder ähnliches zu verstauen ohne dass sie im Weg stehen. Auch die Umgebung sollte mit bedacht werden. Im ersten Moment wird man vielleicht denken, dass Urlaub dann nur in Norddeutschland möglich sein wird, aber das stimmt so nicht. Es gibt auch in Süddeutschland geeignete Ferienwohnungen und Hotels. Es gibt auch Reiseveranstalter, die sich auf Reisen mit Rollstuhlbenutzern spezialisiert haben. Diese achten bei der Reiseplanung auf eben diese Punkte, die für Rollstuhlbenutzer wichtig sind, wobei auch hier gesagt werden muss, ein „geht" gibt es nicht prinzipiell, da jeder anders ist.

Fernreisen für Rollstuhlfahrer.

Für Rollstuhlfahrer gibt es spezielle Reiseveranstalter, die Reisen für Behinderte und Nichtbehinderte Personen anbieten. Man kann zwar Unterkünfte in der Nähe vorher anschauen, aber bei Fernreisen ist dies meist nicht möglich, hier muss man sich auf den Reiseveranstalter verlassen. Gut, wenn dieser schon Jahrzehntelang Erfahrung hat und weiß worauf es ankommt. Jedes Reiseziel wird vorher genau unter die Lupe genommen. So dass Sichergestellt ist, dass die Unterkünfte auch Behindertenfreundlich sind. Bei Safaris und Rundreisen müssen eventuell Abstriche gemacht werden. Hier sollten Sie sich vorher beim jeweiligen Reiseveranstalter informieren. Viele Hotelketten haben schon lange erkannt, dass auch Rollstuhlfahrer ein ernstzunehmender Kundenkreis sind, breite Türen und genügend Bewegungsfreiheit in den Zimmern, dem Aufzug oder dem Speisesaal sind keine Seltenheit mehr. Auch Schiffsreisen auf hoher See, oder auf Flüssen und Binnengewässern stellen kein Problem dar und das nicht nur auf Hochmodernen Schiffen, man findet auch immer mehr alte Behindertengerecht umgebaute Schiffe. Die Reiseveranstalter nehmen in der Regel mehrere Hilfspersonen mit, die sich um vieles kümmern, zum Beispiel das Gepäck oder dass sie alle ins Flugzeug oder den Bus bringen. Wer darüber hinaus noch weitere Hilfen benötigt, aber selber keine Begleitperson mitbringt, kann sich im Vorfeld mit dem Reiseveranstalter in Verbindung setzten, er hilft bei der Vermittlung von Hilfspersonen
Seite empfehlen


All Rights Reserved by TKiL

copyright © StorEdit CMS & Shopsoftware



Kurzgeschichten von Thomas Kappel




Mobilität für alle



Wespenspinnen sind die schönsten Spinnen. Mittlerweile leben Wespenspinnen auch in Deutschland. Der Name Wespenspinne kommt von ihrem Körper, der aussieht wie der einer Wespe



SynFTP das FTP Programm mit Synchronisierungsfunktion




Firstread


Urlaub mit dem Rollstuhl



Erstzeituhr



Retuhr


Horrorwichteln